Allgemein · Essen und Trinken · Lagerung und Konservierung

Tofu einfach mal selber räuchern.

Inzwischen essen wir wirklich gerne Tofu. Früher wussten wir einfach nicht wie man den seltsamen Klumpen schmackhaft zubereitet. Jetzt wir der Tofu gebraten, eingelegt und gegrillt bis es schmeckt. Und selbst die härtesten Fleischesser mussten zugeben, dass Tofu schmecken kann.

An meinem Geburtstag habe ich nun von meiner Liebsten einen kleinen Smoker bzw. Räucherofen geschenkt bekommen. Natürlich fragen sich jetzt die meisten Menschen was denn ein Veganer mit einem Räucherofen anfangen will. Die unerwartete Antwortet lautet: Nahrung räuchern. Ja ich weiß. Räuchern ist ungesund und voller Schadstoffe. Ist mir egal. Ich will lecker geräucherten Tofu.

So, nun zu meinem ersten Versuch. Beim räuchern unterscheidet man zwischen kalt- und heiß räuchern. Kalt geräuchert wird mit Holzspäne die man entzündet und über Stunden vor sich hinglimmen lässt während das Räuchergut im Qualm hängt. Die Temperaturen im Ofen sind hierbei sehr niedrig. Ich habe mich für das heiß räuchern entschieden da dies einfach schneller geht. Als erstes entzündet man mit einem harten Laubholz ein möglichst kleines Feuer im Räucherofen.

k-WP_20150124_012 k-WP_20150124_014

Als dieses so brannte, dass ich keine Angst mehr haben musste, dass es ausgeht habe ich noch ein wenig Räucherspäne dazu gelegt. So würde der Räuchervorgang weitergehen auch wenn das Feuer mal aus geht. Anschließen kann man den Klumpen Tofu einfach auf das Rost legen und den Ofen verschließen.

k-WP_20150124_013 k-WP_20150124_015

 

Clever wie ich bin habe ich kein Foto vom Tofu auf dem Rost gemacht. Also hier liegt eine selbst gemachte vegane Wurst auf dem Grill. Dazu schreibe ich aber ein anderes mal. Wenn man das Feuer nun klein genug hält hat man im oberen Bereich eine Temperatur von bis zu 250 Grad.

k-WP_20150124_018 k-WP_20150124_001

Nach ca drei Stunden im Rauch habe ich den Klumpen Tofu raus genommen. Zum Vergleich zeige ich euch mal ein identisches Stück Tofu. Der Tofu ist leicht eingegangen und schön braun. Um den Geschmack zu beurteilen wurden beide Tofu Stücke klein geschnitten, gesalzen und gebraten.

k-WP_20150124_003 k-WP_20150124_004

Und zu meinem erstaunen schmeckt es wirklich super. Das Tofu hat ein ganz angenehmes Raucharoma bekommen und schmeckt in keinster Weise streng oder verbrannt. Es hat sich wirklich gelohnt und wird zukünftig öfter gemacht.

Dann viel Spaß beim nachmachen. Traut euch was.

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Tofu einfach mal selber räuchern.

  1. Hallo! Das schaut ja ganz toll und v.a. auch einfach aus! Wir haben seit wenigen Tagen auch einen Räucherofen und wollen diesen nun bald ausprobieren… Aber sagt mal, muss man den Tofu vorher nicht irgendwie mit einem Räuchergewürz einreiben oder in einer Marinade oder so etwas einlegen? Oder kommt der Geschmack allein vom Holz? Und was verwendet man am besten zum Anzünden – ich möchte keine handelsüblichen Anzündehilfen verwenden. Vielen Dank schon mal!

    Gefällt mir

    1. Ich habe das Tofu unbehandelt geräuchert und es hatte danach einen schönen Rauchgeschmack. ich werde es aber auch mal mit mariniertem Tofu probieren. Angezündet habe ich das kleine Feuer mit dicken Spähnen und richtig klein gemachten Buchenholzstücken. Kein Anzünder und kein Papier.

      Gefällt mir

  2. Hallo semiautark!

    Ich war auch auf der Suche nach etwas nicht Fleischlichem, was sich räuchern lässt und bin da auf eurer Seite gelandet.
    Also ich mache das (nach dem zweiten Mal) ähnlich wie Ihr, aber mit folgenden Abweichungen:
    Also ich gebe den Tofu in eine Schüssel und würze den Tofu mit:
    Salz (nicht zu wenig)
    Pfeffer, Koriander (aus der Gewürzmühle),
    Knoblauch(-granulat),
    Rosmarin, Thymian, Majoran Basilikum, Oregano (was halt davon vorhanden ist),
    darüber gebe ich Olivenöl (wodurch dann eine Marinade entsteht).
    Für ein oder zwei Stunden in den Kühli geben.
    Dann etwas den Tofu mit Küchenrolle abtupfen und ab damit in den Räucherschrank, aber nicht bei 250 Grad (ist ja kein Backofen!!!), sondern bei ca 100 – 110 Grad mit Buchenholz räuchern, und zwar ca 1 Stunde.
    Fertig. Man kann es dann gleich essen oder in der Pfanne braten oder kalt essen oder würfelig geschnitten in den Salat geben odgl.
    Liebe Grüße
    HErnstP

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s