Allgemein · Kunst aus Pflanzenfarbe · Pflanzenfarbe

Pflanzenfarbe – Rote Beete und Kurkuma

Das Gartenjahr steht in den Startlöchern. Neue Ideen werden langsam zu konkreten Plänen. So auch unser neues Projekt: Einen Färbergarten anlegen. Mit einfachen Mitteln eigene Farben herstellen, ist etwas was ich bereits in meinem Kunststudium verfolgt habe. Jetzt soll im großen Stil angebaut und gebraut werden 😉 Doch bis die ersten Ernten eingeholt werden können, ist es noch ein weiter Weg. Bis dahin experimentiere ich mit dem, was da ist. In diesem Fall ist es Rote Beete und Kurkuma. Zwei sehr intensive Pflanzenfarben. Einfach nachzumachen. Ihr braucht dazu:

  • Rote Beete Schalen
  • Kurkuma
  • Küchenhäcksler
  • einen Mörser
  • Mineralwasser
  • Gummi Arabicum
  • einen Lappen (besser mehrere 😉
  1. Rote Beete schäle, Kurkuma kleinschneiden
  2. Ab in den Küchenhäcksler

wp_20170217_19_27_22_prowp_20170217_19_40_54_prowp_20170217_19_43_08_prowp_20170217_21_36_44_pro

3. Jetzt kommt der Mörser zum Einsatz. Am besten beginnt ihr mit kleinen Mengen. Eine kleine Handvoll gehäckselte Rote Beete Schalen oder Kurkuma in den Mörser geben. Ein Schluck Mineralwasser drauf. Jetzt schäumt es ein wenig. Ordentlich mörsern. Je länger desto besser lösen sich die Farbstoffe aus den Pflanzenteilen.

wp_20170217_21_42_12_prowp_20170217_21_42_50_prowp_20170217_21_29_46_prowp_20170217_21_30_54_pro

4. Jetzt kommt der spannende Teil: Die gemörserte Pampe aus dem Mörser kippen. Dazu vorher einen großen Teller nehmen, einen sauberen Lappen auf diesem ausbreiten. Den Lappen mit der Pflanzen Pampe drin ordentlich ausfringen. In dem Tuch bleiben die Reststücke zurück. Die Farbe ist in der Flüssigkeit auf dem Teller.

wp_20170217_21_46_41_prowp_20170217_21_43_39_prowp_20170217_21_53_45_prowp_20170217_21_58_10_pro

5. Jetzt könnt ihr schon erste Malversuche unternehmen. Jedoch ist die Farbe noch sehr dünn. Um sie zu intensivieren, bietet es sich an sie etwas anziehen zu lassen. Entweder bei Raumtemperatur oder für die Ungeduldigen: Auf dem Ofen, der Heizung oder auf dem Fensterbrett. Ihr könnt die Farbe entweder auf dem Teller komplett austrocknen lassen: Dann ist sie mit Wasser löslich und ihr benötigt keinen Gummi Arabicum. Die Farbe ist dann sehr intensiv, aber auch matt. Glanz und Viskosität bekommt ihr durch Gummi Arabicum. Dazu die Farbe nicht komplett trocknen lassen, sondern nur die Flüssigkeitsmenge reduzieren lassen.

wp_20170217_22_12_08_prowp_20170217_22_12_56_prowp_20170217_22_13_32_prowp_20170211_21_12_00_pro

6. Einen guten Schuss Gummi Arabicum zur Farbe geben. Sie wird zwar etwas heller dadurch, aber das Gummi Arabicum verleiht ihr auch einen schönen Glanz.

wp_20170217_21_45_13_prowp_20170216_11_31_05_pro-2wp_20170217_22_44_05_prowp_20170216_11_30_17_pro-2

7. Jetzt könnt ihr loslegen und malen mit euren eigenen Farben. Die es sonst so nirgends gibt – denn jede Rezeptur sieht anders aus 😉 Mit Zitronensaft und Natron lassen sich die Farben abmischen.

8.) Natürlich könnt ihr auch die Farben nach Trockenheitszustand mischen oder untereinander. Hier ein Bild aus Rote Beete, Kurkuma, Stockrose, abgemischt mit Zitronensaft:

wp_20170217_22_31_29_pro

Viel Spaß beim Experimentieren 🙂

Hier noch das passende Essen nach getaner Arbeit:

wp_20170217_20_05_34_pro

Rote Beete mit Möhren und Kohlrabi, in einer Ölmarinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und Kukuma. Ab in den Ofen. Fertig nach 30-40 min. Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s